DeutschEnglish

Case Studies

VoIP und iPhone-Integration für höchsten Kommunikationskomfort:
STARFACE im Einsatz bei der Baumgartner Beschriftungs GmbH

Innerhalb weniger Jahre wuchs die im österreichischen Steyr ansässige Baumgartner Beschriftungs GmbH vom Zwei-Mann-Team auf über 70 Mitarbeiter.
Als die Infrastrukturen des Druck- und Beschriftungsspezialisten 2009 an ihre Grenzen stießen, zog Baumgartner in eine großzügige, neue Anlage um – und nahm dies zum Anlass, auch seine Telefonanlage umfassend zu modernisieren: Ab sofort sorgt eine STARFACE PRO Appliance mit TOPIX- und iPhone-Integration und IP-DECT für optimale Erreichbarkeit und reibungslose Kommunikationsprozesse.


Für Baumgartner markiert der Wechsel auf die offene, Asterisk-basierte Plattform STARFACE die endgültige Abkehr von klassischer, proprietärer TK-Technologie: „Wir haben STARFACE ganz bewusst als native Voice-over-IP-Lösung installiert und auch unsere vier ISDN-Kanäle durch einen SIP-Anschluss ersetzt“, erklärt Geschäftsführer Günther Baumgartner. „Heute telefonieren wir günstiger und administrieren unser Netz effizienter als je zuvor. Der Wechsel hat sich für uns gerechnet – und das obwohl wir einen ISDN-Kanal als Back-up für den Fall eines Systemausfalls behalten haben.“

Zero-Touch-Provisioning für schnellen Endgeräte-Rollout


Case Study als PDF
Die interne Kommunikation erfolgt bei Baumgartner heute ebenfalls komplett über das IP-Netz. Der Sieb- und Digitaldruck-Anbieter setzt derzeit rund 25 Mac-Clients ein, an denen jeweils SIP-Telefone von Snom angeschlossen sind. In Betrieb genommen und konfiguriert wurden die Tischtelefone über das flexible Zero-Touch-Provisioning der STARFACE PRO Appliance: „Sobald sich die Snom-Endgeräte erstmals am Netzwerk anmelden, werden sie von der Telefonanlage STARFACE automatisch eingerichtet und mit der Nebenstelle des entsprechenden Anwenders verknüpft“, erklärt Pius Infanger Junior, der als Geschäftsführer des Apple-Spezialisten und STARFACE Partners Websys-Media die Installation bei Baumgartner begleitete. Als zweiten großen Vorteil der Snom-Telefone lobt er die Stromversorgung über Power-over-Ethernet: „Die PoE-Versorgung hat den Verkabelungsaufwand bei der Neuinstallation erheblich verringert und garantiert einen sehr sparsamen Betrieb – beides macht sich unter Kostengesichtspunkten bei einem Projekt dieser Größe durchaus bemerkbar“.

Flächendeckendes DECT-Netz

Zusätzlich zu den drahtgebundenen Nebenstellen betreibt Baumgartner an der STARFACE Appliance auch ein flächendeckendes IP-DECT-Netzwerk. Die drahtlosen Telefone ermöglichen es Team- und Projektleitern, die viel auf dem weitflächigen Areal unterwegs sind, durchgehend unter ihrer Durchwahl erreichbar zu bleiben. Bei der Auswahl der Access Points und Mobilteile entschied sich Baumgartner für Produkte von Aastra-DeTeWe. „Die Mobilteile von Aastra sind sehr robust, was gerade beim Einsatz in der der Druckerei sehr wichtig ist“, so Günther Baumgartner. „Und auch die zugehörigen Access Points haben uns überzeugt, da sie eine exzellente Reichweite bieten. Selbst in unserer größten, über hundert Meter langen Halle ist die Netzabdeckung durchgehend einwandfrei.“

Gesteuert werden die Tischtelefone und die DECT-Mobilteile von den Anwendern bequem über eine webbasierte Bedienoberfläche. Die Mitarbeiter haben so die Möglichkeit, mit wenigen Mausklicks Um- und Weiterleitungen zu konfigurieren, den Status ihrer Kollegen einzusehen, ihren Voice-Mail-Account zu pflegen und vieles mehr – und das nicht nur im Büro, sondern auch von unterwegs oder vom Home Office aus.

TOPIX-Schnittstelle für reibungslose Prozesse

Für eine optimale Integration der Kommunikation in die Geschäftsprozesse wurde die STARFACE PRO Appliance über einen speziellen Connector mit der von Baumgartner eingesetzten Projektmanagementsoftware TOPIX verbunden. Der Connector erlaubt es den Mitarbeitern, an ihren Mac-Arbeitsplätzen auf eine breite Palette von CTI- und CRM-Funktionalitäten zuzugreifen. Unterstützt werden unter anderem das Wählen aus dem TOPIX-Adressbuch sowie der Fax-Versand und Fax-Empfang aus der TOPIX-Oberfläche heraus. Bei eingehenden Gesprächen überprüft STARFACE anhand der Rufnummer, ob für den Anrufer ein Kunden- oder Lieferantendatensatz in TOPIX hinterlegt ist, und blendet diesen gegebenenfalls automatisch auf dem Bildschirm ein. So kann der Mitarbeiter den Anrufer persönlich begrüßen und muss ihn zu Gesprächsbeginn nicht mit langen Rückfragen aufhalten.

Mobilintegration über „STARFACE Client für das iPhone“

STARFACE Client for iPhoneMobile Mitarbeiter von Baumgartner müssen auch außerhalb des Büros nicht auf den Kommunikationskomfort der STARFACE Telefonanlage verzichten: Jeder Außendienstmitarbeiter ist mit einem iPhone der dritten Generation als Diensttelefon ausgestattet. Die Smartphones sind über die App „STARFACE Client for iPhone“ direkt an die STARFACE Telefonanlage in der Zentrale angebunden. Der Client stellt am iPhone viele Komfortfeatures von STARFACE bereit: „Die Mitarbeiter können von unterwegs aus die Rufumleitungen auf ihrer Telefonanlage konfigurieren, sich die Ruflisten ihres Büroapparats anzeigen lassen und aus Ruflisten heraus wählen“, berichtet Pius Infanger Junior. Eine zweite standardmäßig installierte App verbindet die iPhones außerdem mit der TOPIX-Software, sodass die Außendienstler an ihren Mobiltelefonen auch Arbeitszeiten erfassen, Adressdaten synchronisieren und ihren zentralen TOPIX-Kalender pflegen können.

Anbindung des Wiener Büros abgeschlossen

Künftig wird die STARFACE PRO Appliance bei Baumgartner auch ihre Stärken in der Anlagenvernetzung ausspielen können: „Wir binden gerade unsere Vertriebsniederlassung in Wien an die STARFACE Telefonanlage an“, berichtet Günther Baumgartner. „Das klingt zunächst nach einem komplizierten Projekt – aber mit STARFACE bedarf es dafür nur einer kleinen Konfigurationsänderung und einer stabilen DSL-Verbindung. Bei unseren Testläufen hatten wir binnen weniger Stunden ein stabiles Netz mit einheitlichem Rufnummernplan und Presence Management in Echtzeit errichtet. Das war beeindruckend.“

Baumgartner Beschriftungs GmbH

In Österreich steht der Name Baumgartner für uneingeschränkte Beschriftungsmöglichkeiten: in allen Größen, allen Formen und Variationen. Egal ob Sieb- oder Digitaldruck, Fassaden- oder Fahrzeuggestaltung, Transparente, Schilder, Leuchtschilder und vieles mehr ... Durch die Möglichkeit alle gängigen Produktionsvarianten im eigenem Haus herzustellen, garantiert Baumgartner Spitzenqualität „Made in Austria“ – und wickelt an den Standorten Steyr, Micheldorf und Wiener Neudorf mit über 70 Mitarbeitern Aufträge für Österreich und das angrenzende Ausland perfekt ab.

Websys-Media

Der STARFACE Partner Websys-Media ist seit 2002 am Standort Steyr tätig und hat sich in dieser Zeit einen Namen als flexibler und leistungsfähiger Partner für heterogene Netzwerkprojekte erworben. Websys-Media ist einer der führenden Lieferanten von Apple Hard- und Software in der Region, übernimmt die Planung und Realisierung betriebssystemübergreifender Netzwerk- und Kommunikationsinfrastrukturen und entwickelt für seine Kunden maßgeschneiderte Fileserver-, Backup- und IT-Security-Lösungen.

Suche

Das Projekt in Zahlen

  • 25 Snom Tischtelefone
  • CTI Integration in TOPIX CRM/ERP Lösung
  • 15 Aastra Dect Telefone
  • 25 STARFACE Clients for Mac
  • 12 STARFACE Client for iPhone für Außendienst
  • Integration von Homeoffices

Websys-Media

Pius Infanger Junior, Websys-Media

„STARFACE ist das beste TK-Produkt für Microsoft und MAC Umgebungen. Einfache Installation, Erhöhung der Produktivität, Senkung der Wartungs- kosten.“
Pius Infanger Jr., Websys-Media